Chemischer Holzschutz - ask.kern Schädlingsbekämpfung, Holz- und Bautenschutz in Spremberg, Hoyerswerda, Cottbus
 
Home
Schädlingsbekämpfung
Taubenabwehr
Holzschutz / Heißluftverfahren
Heißluftbehandlung
Chemischer Holzschutz
Sanierung echter Hausschwamm
Holzschutz-Gutachten
Mikrowellenverfahren
Schimmelsanierung
Bautenschutz
Zertifikate
Unternehmen
Kontakt
Bettwanzen Wärmebehandlung

Suche
Impressum
3XCMS
Vorbeugender und bekämpfender chemischer Holzschutz

Die Bekämpfung von Holzschädlingen ist in der DIN 68800 geregelt.
Nach Erstellung eines exakten Schadbildes durch unseren
Sachverständigen für Holzschutz Herrn Kern wird geklärt,
um welche Holzinsekten (z.B: Hausbock, Holzwurm, Blauer
Scheibenbock, Veränderlicher Scheibenbock, Gemeiner
oder Bunter Nagekäfer, Glänzende Holzarmeise, Braune
Wegameise, Roßameise) oder Pilzbefall (z.B.: Echter
Hausschwamm, Kellerschwamm, Weißer Porenschwamm)
es sich handelt.

Arbeitsschritte
(bei der Sanierung von Holz bei Schäden durch Insekten)

  1. Reinigen der Holzoberfläche, Farbanstriche sind zu entfernen.
  2. Befallene Holzteile sind bis auf das gesunde Holz abzubeilen.
  3. In der Regel sind nur die befallenen Holzbauteile mit bekämpfenden Holzschutzmittel zu behandeln.
    Die Entscheidung über den Umfang der Holzschutz- behandlung kann der Fachmann nur in Kenntnis der DIN 68800 und einer langjährigen Berufserfahrung treffen.
  4. Können nicht alle befallenen Holzbauteile umlaufend freigelegt werden, müssen Sonderverfahren angewendet werden.
    In einem festzulegenden Raster wird im Bohrlochverfahren das Konstruktionsholz bearbeitet. Bei diesen Hölzern handelt es sich um Deckenbalken, Fußpfetten, Fachwerkhölzer.
SeitenanfangDruckvorschau
Benutzername:
Passwort: